Zwei WM-Siege für DSV-Junioren

Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften vom 27. Januar bis 3. Februar in Val di Fiemme setzten aus dem DSV-Team die Langläufer mit zwei Goldmedaillen die Glanzlichter.

Sarah Schaber gewann das 10-Kilometer-­Verfolgungsrennen, Elisabeth Schicho den Freistil-Sprint. Letztere holte außerdem Bronze über die 10 Kilometer klassisch. In der Nordischen ­Kombination gewann der 19-Jährige David Welde Silber über die 5-Kilometer-­Distanz und Bronze über 10 Kilometer, jeweils nach einem Springen von der ­Normalschanze. Eine weitere „Silberne“ heimste Welde mit den Kollegen Dominik Schwaar, Terence Weber und Jakob Lange in der Teamwertung ein.

Offenbar ausgepowert von ihren Weltcup-­Einsätzen bei den „Großen“, konnten die etablierteren Deutschen nicht ganz überzeugen. Jonas Dobler (22) kam nur zu einem 36. Platz und brach das 30-Kilometer-Rennen sogar ab. Die 23-Jährige Lucia Anger lief zwar über 10 Kilometer klassisch auf Platz sieben, lag aber unerwartet weit zurück und wurde auch im Freistil-Sprint „nur“ Elfte. Auch die 4 x 5-Kilometer-Staffel der Junioren blieb mit fast drei Minuten Rückstand hinter den Erwartungen. ­Erfreulich dagegen der fünfte Platz über die klassischen 5 Kilometer von Julia Belger (19) und ihr neunter Rang im Verfolgungsrennen. Die Damenstaffel landete mit nur einer Minute Rückstand auf Platz vier. Respektabel der vierte Platz des erst 17-jährigen Sebastian Bradatsch von der Normalschanze.

neuer_name
Sarah Schaber
neuer_name
Elisabeth Schicho

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: nordic sports Nr. 02 / 2014

Events

02.04.2020
Galtür - Nordic Night Race
04.04.2020
Galtür - Cross Country Climb