« Voriger Artikel   |   Nächster Artikel »

Tarantola und Gräfnings gewinnen Worldloppet Cup 2018/19

neuer_name
Worldloppetcup-Sieger 2018/19: Damien Tarantola und Maria Gräfnings.
© Worldloppet

Der Franzose Damien Tarantola und die Schwedin Maria Gräfnings sind die Sieger des FIS Worldloppet Cups 2019. Beide gewannen diese vom Skiweltverband FIS und dem Worldloppet ausgerichteten Skilanglauf-Langdistanz-Serie für Top-Athleten erstmals.

Der Ugra Ski Marathon im russischen Khanty-Mansiysk am 6. April war die letzte Station des FIS Worldloppet Cups 2018/19. Diese Skilanglauf-Rennserie wird seit der Saison 1999/2000 ausgetragen, zunächst unter dem Namen FIS Marathon Cup, seit 2015/16 unter dem heutigen Namen. Der Franzose Damien Tarantola (27) und die Schwedin Maria Gräfnings (33) verteidigten im Saisonfinale ihre Spitzenposition und sicherten sich erstmal den Gesamtsieg und damit den Siegerscheck über 6.000 Euro. Tarantola genügte in Russland ein sechster Platz, Gräfnings gewann den Ugra Ski Marathon. „Das ist der größte Erfolg meiner Karriere“, jubelte der Franzose. Gräfnings sprach von einem „großartigen Gefühl“, Worldloppet-Champion zu sein.

Der FIS Worldloppet Cup wird vom Skiweltverband IS und dem Worldloppet-Verband gemeinsam ausgerichtet und umfasst in der Regel Rennen aus der weltweiten Volkslaufserie Worldloppet. 2018/19 gab es sieben Wettkämpfe: beim Vasaloppet China, beim Dolomitenlauf (Italien), beim König Ludwig Lauf (Deutschland), beim La Transjurassienne (Frankreich), beim Tartu Maraton (Estland), beim Finlandia Hiihto (Finnland) und beim Ugra Ski Marathon (Russland).

FIS Worldloppet Cup 2019: Gesamtwertung Endstand

Herren

1. Damien Tarantola (FRA): 336 Punkte

2. Gerard Agnellet (FRA): 309 Punkte

3. Loic Guigonnet (FRA): 286 Punkte

neuer_name
Top 3: Herren-Gesamtsieger Damien Tarantola (M.), Gerard Agnellet (r.) und Loic Guigonnet.
© Worldloppet

Damen

1. Maria Gräfnings (SWE): 580 Punkte

2. Tatjana Mannima (EST): 334 Punkte

3. Klara Moravcova (CZE): 260 Punkte

neuer_name
Top 3 Damen: Maria Gräfnings (M.), Tatjana Mannima (l.) und Klara Moravcova.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren